lagern

* * *

la|gern ['la:gɐn]:
1. <tr.; hat in eine bestimmte [ruhende] Stellung legen, Lage bringen:
du musst das verletzte Bein hoch lagern; den Verletzten flach lagern.
Syn.: hinlegen, ruhig stellen.
2.
a) <itr.; hat zur Aufbewahrung oder zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] liegen, stehen, bleiben:
die Ware lagert in einem Schuppen; der Wein hat schon sieben Jahre gelagert; Medikamente müssen kühl und trocken lagern.
Syn.: aufbewahrt werden, gelagert werden.
b) <tr.; hat zur Aufbewahrung oder zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] [liegen, stehen] lassen:
Holz, Waren, Lebensmittel trocken lagern; er hat im Keller viele Weinsorten gelagert.
Syn.: aufbewahren, aufschichten, deponieren, speichern, verwahren.
3. <itr.; hat sein Lager haben; vorübergehend an einem Rast-, Ruheplatz bleiben, nachdem man sein Lager aufgeschlagen hat:
sie lagerten im Freien; die Truppen lagerten am Fluss; <auch + sich> sich im/(seltener:) ins Gras lagern; wir lagerten uns [im Kreis] um ein Feuer.
Syn.: kampieren, rasten, ruhen.

* * *

la|gern 〈V.; hat
I 〈V. tr.〉
1. längere Zeit aufbewahren (Ware, Nahrungsmittel)
2. bequem hinlegen, betten (Kopf, Glied)
● sich \lagern sich im Freien für einige Zeit niederlassen, im Freien rasten; das Getreide lagert sich es sinkt infolge Nässe od. Sturms um; sich auf den Waldboden \lagern; den Kopf eines Ohnmächtigen hoch, tief \lagern; ein verletztes Glied ruhig \lagern; dieser Fall ist anders gelagert beruht auf anderen Voraussetzungen
II 〈V. intr.〉
1. längere Zeit auf Lager liegen, aufbewahrt werden (Waren)
2. ein Lager im Freien aufschlagen, im Freien ausruhen, rasten
3. die Nacht im Freien zubringen
● eine Ware lagert im Keller, Speicher usw.; \lagernde Post am Schalter abzuholende Post

* * *

la|gern <sw. V.; hat [älter: lägern, mhd. leg(e)ren]:
1.
a) sein Lager haben, bes. vorübergehend an einem Rast-, Ruheplatz bleiben, nachdem man sein Lager aufgeschlagen hat:
die Truppen lagerten am Fluss;
die Gäste mussten auf Luftmatratzen l. (Luftmatratzen als provisorischen Schlafplatz benutzen);
b) in eine bestimmte [ruhende] Stellung legen, Lage bringen:
den Verletzten flach, bequem l.;
das Bein hoch l.;
den gebrochenen Knochen richtig l. (Med.; in die richtige Stellung bringen);
etw. in, auf etw. l. (Technik; etw. in etw. Aufnehmendem, auf etw. Tragendem, Stützendem in eine bestimmte Lage bringen);
etw. auf Stützen, drehbar l.;
c) (Technik) ruhen:
etw. lagert auf Stützen;
der Achsantrieb lagert in einem Gehäuse;
d) (Geol.) in einer Lagerstätte (2) vorkommen:
hier lagern Eisenerze, Salze.
2.
a) <l. + sich> sich niederlegen, -lassen, -setzen u. eine ruhende Stellung einnehmen:
die Herde lagert sich;
sich im Gras/(seltener:) ins Gras l.;
sich unter einem Baum/(seltener:) unter einen Baum l.;
sich [im Kreis] um ein Feuer l.;
b) <l. + sich> sich als Schicht bzw. ausgebreitet irgendwohin legen:
Wolken lagerten sich um den Gipfel;
das Getreide hat sich gelagert (Landwirtsch.; ist durch Nässe, Sturm o. Ä. umgesunken);
c) als Schicht bzw. ausgebreitet o. Ä. (auf, über etw., um etw.) liegen:
auf den Blättern lagert Staub;
dicker Nebel lagert über der Gegend.
3.
a) zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] liegen, stehen, bleiben:
die Butter lagert in Kühlhäusern;
der Wein hat schon sieben Jahre gelagert;
Medikamente müssen kühl und trocken l.;
lagernde (Postw.; beim Postamt liegende u. dort abzuholende) Post;
b) zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] [liegen, stehen] lassen:
Holz, Waren, Lebensmittel [trocken] l.
4.
gelagert sein (als Sachverhalt, Sachlage in bestimmter Weise beschaffen sein: der Fall ist ähnlich, anders gelagert).

* * *

la|gern <sw. V.; hat [älter: lägern, mhd. leg(e)ren]: 1. a) sein Lager haben, bes. vorübergehend an einem Rast-, Ruheplatz bleiben, nachdem man sein Lager aufgeschlagen hat: die Truppen lagerten am Fluss; die Gäste mussten auf Luftmatratzen l. (Luftmatratzen als provisorischen Schlafplatz benutzen); auf der Höhe der Rampe stehen, sitzen und lagern (ruhen in liegender Stellung) ... die Modelle (Th. Mann, Tod u. a. Erzählungen 171); b) in eine bestimmte [ruhende] Stellung legen, Lage bringen: den Verletzten flach, bequem l.; das Bein hoch l.; den gebrochenen Knochen richtig l. (Med.; in die richtige Stellung bringen); Sie lag fertig gelagert auf dem fahrbaren OP-Tisch und schlief bereits (Hackethal, Schneide 26); (Technik:) etw. in, auf etw. l. (etw. in etw. Aufnehmendem, auf etw. Tragendem, Stützendem in eine bestimmte Lage bringen); etw. auf Stützen, drehbar l.; c) (Technik) ruhen: etw. lagert auf Stützen; der Achsantrieb lagert in einem Gehäuse; d) (Geol.) in einer ↑Lagerstätte (2) vorkommen: hier lagern Eisenerze, Salze. 2. a) <l. + sich> sich niederlegen, -lassen, -setzen u. eine ruhende Stellung einnehmen: die Herde lagert sich; sich im Gras, (seltener:) ins Gras l.; sich unter einem Baum, (seltener:) unter einen Baum l.; sich [im Kreis] um ein Feuer l.; b) <l. + sich> sich als Schicht bzw. ausgebreitet irgendwohin legen: Wolken lagerten sich um den Gipfel; das Getreide hat sich gelagert (Landw.; ist durch Nässe, Sturm o. Ä. umgesunken); Ü Über die Freude, daheim und mit der Lieblingsschwester zusammenzu sein, lagerte sich ein Unbehagen (Kühn, Zeit 389); c) als Schicht bzw. ausgebreitet o. ä. (auf, über etw., um etw.) liegen: auf den Blättern lagert Staub; dicker Nebel lagert über der Gegend; Ü Stille lagert (geh.; ist, liegt ) über der Landschaft. 3. a) zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] liegen, stehen, bleiben: die Butter lagert in Kühlhäusern; der Wein hat schon sieben Jahre gelagert; Medikamente müssen kühl und trocken l.; lagernde (Postw.; beim Postamt liegende u. dort abzuholende) Post; die in den Pensionskassen lagernden Gelder (Tages Anzeiger 12. 11. 91, 4); b) zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] [liegen, stehen] lassen: Holz, Waren, Lebensmittel [trocken] l.; dann müsste er sich für längere Zeit Lebensmittelvorräte im Beichtstuhl l. (Ranke-Heinemann, Eunuchen 341). 4. *gelagert sein (als Sachverhalt, Sachlage in bestimmter Weise beschaffen sein): der Fall ist ähnlich, anders gelagert; Die Zusammenarbeit ... hat sich als tragfähig erwiesen und kann für ähnlich gelagerte Projekte eine gewisse Pilotfunktion übernehmen (Vaterland 27. 3. 85, 14).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lägern — Lägerngrat aus Westen von Ennetbaden, Burghorn im Hintergrund Höhe 859  …   Deutsch Wikipedia

  • Lagern — Lagern, verb. reg. act. von dem Hauptworte das Lager, oder auch von dem Nebenworte lager. 1) Niederlegen. Der Platzregen hat das Korn gelagert, auf den Boden niedergedrückt. Besonders als ein Reciprocum, sich lagern, sich niederlegen. Das Korn… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lägern — Vue sur la face nord du Lägern et la tour radio depuis Oberweningen. Géographie Altitude 866 m …   Wikipédia en Français

  • lagern — V. (Mittelstufe) eine provisorische Ruhestätte aufschlagen Synonym: kampieren Beispiele: Die Truppen lagerten im Wald. Wir wollen hier im Schatten lagern. lagern V. (Mittelstufe) Waren in einem Raum oder Gebäude aufbewahren Synonym: einlagern… …   Extremes Deutsch

  • Lagern — Lagern, 1) im Lager liegen; 2) von Waaren im Magazin liegen; 3) zum Verkauf bereit liegen; 4) vom Getreide, wenn die Halmen sich auf die Erde legen; es ist Folge von Platzregen od. zu starker Geile des Ackers, man schröpft dann das Getreide, od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lägern — Lägern, ist der zwei Stunden lange, 3030 Fuß hohe, östliche Ausläufer der Wiesenbergkette des Jura in der Schweiz, welcher sich mit schmalem Grate von Westen aus dem Kreise Aargau bis in den Kreis Zürich erstreckt. Die südlichen Abhänge sind… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lägern — Lägern, Bergzug in den schweizer. Kantonen Aargau und Zürich, die östlichste, nach N. überliegende, im Gewölbe gebrochene Falte des Kettenjura. Sie steigt aus dem Limmatdurchbruch von Baden rasch zu 806 m an und erreicht im Burghorn 863 m. Von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lägern — Lägern, die, östlichster Bergzug des Schweizer Juras, zwischen Limmat und Glatt, bis 863 M hoch …   Kleines Konversations-Lexikon

  • lagern — ↑deponieren, ↑magazinieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • lagern, — lagern, ich: ↑kampieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • lagern — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • aufbewahren • Lager • Vorräte Bsp.: • Bewahre diese Briefmarken bitte für mich auf! • Reichen unsere Vorräte über den Winter? • …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.